(*1958)

Chris Offutt kam als Sohn des bekannten Fantasy- und Sciencefiction-Autors Andrew J. Offutt in Lexington, Kentucky, zur Welt und wuchs mit seinem Bruder und seinen beiden Schwestern in dem Appalachen-Städtchen Haldeman auf. Er studierte Theater und Englisch an der Morehead State University, Abschluss 1981. Danach bereiste er die USA, verrichtete unzählige Jobs und begann zu schreiben. 1990 beendete er seine Ausbildung mit einem Master in Fiktion an der University of Iowa, 1992 veröffentlichte er seine erste Kurzgeschichtensammlung ‚Kentucky Strait‘. Es folgten drei Bände mit Jugenderinnerungen, weitere Stories sowie Essays, Drehbücher für die Fernsehserien ‚True Blood‘, ‚Weeds‘ und ‚Treme‘ und bisher drei Romane. Darüber hinaus unterrichtete er Kreatives Schreiben an mehreren Colleges und Universitäten, zuletzt (und auch heute noch) an der University of Mississippi. Er lebt im ländlichen Lafayette County in der Nähe von Oxford, Mississippi.

Auf Deutsch ist bisher einzig Offutts dritter Roman erschienen, der Country Noir ‚Unbarmherziges Land‘. Das urwüchsige Eldridge County im Bundestaat Kentucky mit seinen knorrigen, misstrauischen, fast durchwegs über viele Ecken miteinander verwandten, der Blutrache und Selbstjustiz zugeneigten Bewohnern und seiner vielfältigen Flora, und der hier aufgewachsene Mick Hardin bilden den Kern der Geschichte, während der Kriminalfall – die 43-jährige Witwe Veronica Johnson ist kurz vor oder während einer sexuellen Begegnung gewaltsam ums Leben gekommen – immer weiter in den Hintergrund rückt.

Mick dient seit vierzehn Jahren bei der US-Army, zuerst als Fallschirmjäger im Irak, in Afghanistan und Syrien, jetzt in leitender Stellung bei der Militärstrafverfolgungsbehörde CID vorwiegend in Deutschland. Er ist ein scharfsinniger, hochintelligenter Ermittler mit einem gut entwickelten Gerechtigkeitssinn, der mit seiner direkten Art viele Leute vor den Kopf stösst, und seine Gefühle stets versteckt hält („Er hätte gern geweint, wusste aber nicht wie“). Die Ehe mit seiner hochschwangeren Frau Peggy steht infolge seiner endlosen Abwesenheiten wohl kurz vor dem Ende. Mick verlässt deshalb seine Einheit, um sich mit Peggie auszusprechen, muss dabei jedoch die bittere Pille schlucken, dass das Kind von einem andern Mann ist. Er konzentriert sich fortan vor allem auf die Unterstützung seiner Schwester Linda, die seit kurzem im Eldridge County als Sheriff waltet und jetzt erstmals mit Mord konfrontiert wird. Mick löst Fall auf seine Art, doch dies ist aufgrund seines privaten Scheiterns nicht mehr von Belang.

Bibliografie:

The Good Brother‘ (1997), ‚Country Dark‘ (2018), ‚The Killing Hills‘ – ‚Unbarmherziges Land‘ (2021).