(*1971)

Geboren und aufgewachsen nordirischen County Tyrone, studierte Anthony J. Quinn Anglistik an der Queen’s University in Belfast. Danach arbeitete er als Sozialarbeiter, Bio-Gärtner und Yogalehrer, bis er sich dem Journalismus und dem Schreiben von Kurzgeschichten und Romanen zuwandte. Er lebt mit seiner Frau Clare und ihren gemeinsamen vier Kindern in Tyrone.

Auf Deutsch ist zuerst ‚Gestrandet‘ erschienen, der letzte Band der Celsius Daly-Serie. Schauplatz ist „Bandit Country“, das öde Grenzgebiet zwischen Nordirland und der Republik Irland, das von Schmugglern und kriminellen Banden beherrscht wird, das ehemalige IRA-Mitglied Tom Morgan ist der starke Mann, Korruption, Verrat, Bespitzelung und Geldgier sind allgegenwärtig. Zu Beginn der nachtschwarzen, in der Zeit des brüchigen Friedens zwischen den Troubles (Deutsch: Nordirlandkonflikt) und dem bevorstehenden Brexit spielende Geschichte wird die Leiche des irischen Garda-Polizisten Brian Carey, der schon lange hinter Morgan her ist, aus dem nordirischen See Lough Neagh gefischt – Selbstmord oder Mord? Detective Celsus Daly vom Police Service of Northern Ireland PSNI, seit dem ungelösten Mord an seiner Mutter, dem Suizid seines Vorgesetzten, der versucht hatte, dieses Verbrechen zu vertuschen, und dem Scheitern seiner kinderlosen Ehe ein eigenbrötlerischer, zerrissener, in einem schäbigen Wohnwagen hausender Mann, ermittelt Careys Tod, stochert im Nebel. Welche Rollen spielen der legendäre, derzeit jedoch, wie auch die Polizeiakten zu seinem Lebenslauf, unauffindbare nordirische Police Detective Thomas Hunter? Und widmet sich der „Green an Blue Fishing Club“, eine geheime Organisation, der Polizisten von beiden Seiten der Grenze angehören, wirklich nur dem Angeln? Wer protegiert den Gangster Tom Morgan, der seit Jahren unbehelligt sein Unwesen treibt? ‚Gestrandet‘: ein grossartiger, intelligent orchestrierter politischer Spannungsroman mit zahlreichen Verweisen auf die nicht ins Deutsche übersetzten vorangegangenen Bände der Serie.

‚Auslöschung‘: Nordirland, Lough Neagh, zwölf Jahre nach dem Belfaster Karfreitagsabkommen: Der ausgemusterte, inzwischen demente Special Brant-Agent David Hughes wird von bösen Geistern heimgesucht – und verschwindet. Fast gleichzeitig wird Joseph Levine, der im Nordirlandkonflikt jahrzehntelang für die britischen Sicherheitsdienste, die Special Branch, spioniert hat, in seinem Schlupfwinkel auf einer unbewohnten Seeinsel hingerichtet, nachdem er am Vortag seine eigene Todesanzeige in einer Zeitung abdrucken liess. Der Belfaster Police Inspector Celcius Daly beginnt zu ermitteln – und stösst auf ein weit zurückliegendes Verbrechen: Oliver Jordan, wurde 1989 als Spitzel verunglimpft und daraufhin durch seine IRA-Kollegen verschleppt und ermordet, eine Tat, die von der Polizei stillschweigend abgehakt wurde und ungesühnt blieb und der Witwe Tessa und ihrem halbwüchsigen Sohn Dermot bis heute keine Ruhe lässt. Diente Oliver Jordan der Special Branch als Bauernopfer zu Gunsten eines hochkarätigen Informanten, den sie auf keinen Fall verlieren wollte? Weitere Männer kommen gewaltsam ums Leben bis zum Showdown am Lough Neagh, an dem neben Celcius Daly, David Hughes und dem Mörder auch Dermot Jordan teilhat, der eigentlich ja nur das Grab seines Vaters finden wollte. Mit Celcius Daly, einem einsamen, nachdenklichen Mann mittleren Alters mit tiefer Sehnsucht nach Gerechtigkeit, einem Mann, der die Trennung von seiner Frau noch nicht verarbeitet hat und als katholischer Bulle in einem protestantischen Land Tag für Tag einen Balanceakt vollbringt, hat Quinn eine komplexe, eigenständige Figur zum Leben erweckt.

Bibliografie:

Celsius Daly-Serie:

‚Disappeared‘ – ‚Auslöschung‘ (2012), ‚Border Angels‘ (2012), ‚Silence‘ (2015), ‚Trespass‘ (2016), ‚Undertow‘ – ‚Gestrandet‘ (2017);

Standalones:

‚The Blood Dimmed Tide‘ (2014), ‚Blind Arrows‘ (2015), ‚The Listeners‘ (2018), ‚Turncoat‘ (2020).