Suzanne Chazin wurde als einziges Kind eines russischen Vaters und einer irischen Mutter in Manhattan geboren und wuchs dort und in Tenafly, New Jersey, auf. Ihr Studium am College der Northwestern University of Evanston, Illinois, schloss sie 1982 ab. Daraufhin unterrichte sie Creative Writing an der New School University in Manhattan, schrieb und redigierte zehn Jahre für ’Reader’s Digest’ und zog ein Kind gross. Verheiratet mit dem hochrangigen Ermittler des New York Fire Departments (NYFD) Thomas Dunne, veröffentlichte sie 2001 ihren ersten Georgia Skeehan-Thriller. 2014 startete sie die Serie um den New Yorker Cop Jimmy Vega, geschiedener Vater einer kleinen Tochter, der mit der Anwältin Adele Figueora liiert ist – bisher vier Romane, die sogar vor den unerbittlichen Kritikern der ‚Kirkus Review‘ Gnade gefunden haben, bisher jedoch nicht ins Deutsche übertragen worden sind.

Fire Marshal Georgia Skeehan, einzige Frau des NYFD, eine kratzbürstige Harley-Fahrerin aus Queens und alleinerziehende Mutter des kleinen Richie, dessen Vater Rick DeAngalo im dritten Titel ’Feuerspiel’ eine tragende Rolle spielt, ist mit Mac Marenko liiert, mit dem sie auch den Beruf teilt – die beiden finden im Verlauf des ersten Teils der Trilogie nach explosiven Auseinandersetzungen zueinander. Zusammen mit ihrem warmherzigen dunkelhäutigen Partner Randy Carter, einem erfahrenen Beamten, der in ‚Der vierte Engel seine schwangere Tochter bei einem Brandanschlag verliert, ermittelt sie Fälle von Brandstiftung in New York, die Chazin kenntnis- und detailreich beschreibt.

Im Debütroman ’Der vierte Engel’ wird die New Yorker Bevölkerung durch eine Reihe von Anschlägen mit Hochtemperaturbescheuniger-Feuern, die bis 2000 Grad erreichen, in Angst und Schrecken versetzt. Die Taten werden jeweils von Briefen mit Prophezeiungen begleitet, signiert mit „Der vierte Engel“. Die Brandschutzbehörden – sie haben bei den ersten Untersuchungen geschlampt – versuchen sich in Schadensbegrenzung, doch Georgia Skeehan lässt sich nicht beirren und beginnt im Dreck zu wühlen – ist der Brandstifter ein Mann aus den eigenen Reihen?

‚Feuerspiel‘ konfrontiert Georgia Skeehan nicht nur mit Attentaten, sondern auch mit den bittersten Momenten ihrer Vergangenheit: Mit dem Tod ihres Vaters, auch er ein Fire Marshal, der bei einem Brand auf unklare Weise ums Leben kam, als sie zwölf war; und mit der Trennung von Richies Vater, auf den sie nun nach acht Jahren erstmals wieder trifft – und der mit den Attentätern verbandelt ist. Darüber hinaus kommt die Protagonistin einer  höchst undurchsichtigen FBI-Operaton in die Quere. Bedeutende Rollen spielen der gewissenlose – durch das FBI protegierte – Bösewicht McLaughlin, der möglicherweise Georgias Vater auf dem Gewissen hat, und die „Green Warriors“, eine gewaltbereite Gruppe von Umweltschützern.

Bibliografie:

Fire Marshal Georgia Skeehan-Trilogie: ‚The Fourth Angel – ’Der vierte Engel’ (2001), ‚Flashover‘ – ’Die Flammen des Zorns’ (2002), ‚Fireplay‘ – ’Feuerspiel’ (2003);

Jimmy Vega-Serie: ‚Land of Careful Shadow‘ (2014), ‚A Blossom of Bright Light‘ (2015), ‚No Withess but the Moon‘ (2016), ‚A Place in the Wind‘ (2017).