(Kürzel für Joseph Nicholas Gores, 1931-2011)

Geboren in Rochester, Minnesota, studierte Joe Gores bis 1951 Englische Literatur an der University of Notre Dame in South Bend, Indiana. Nach der Militärdienstzeit machte er 1961 einen Magister im selben Fach an der Stanford University. Danach arbeitete er unter anderem als Lastwagenfahrer, Fitnesstrainer, auf dem Rummelplatz, als Englischlehrer in Kenia und zuletzt zwölf Jahre als Privatdetektiv und Repo-Mann für zwei Agenturen in San Francisco. In seiner Freizeit schrieb er Kurzgeschichten, die er jedoch für geraume Zeit nicht an die Pulp-Magazine verkaufen konnte, und Biografien von Pentagon-Generalen. 1967 quittierte er den Detektivjob, um sich dem Krimi zuzuwenden. Später, zwischen 1978 und 1986, verfasste er fast ausschliesslich Drehbücher für das Fernsehen (‚Columbo‘, ‚B. L. Stryker, ‚Kojak‘, ‚Magnum P.I.‘, ‚Mike Hammer‘ und ‚Remington Steele‘), vereinzelt auch für’s Kino.

Joe Gores, ein enger Freund des 2008 verstorbenen Krimiautors Donald Westlake, lebte mit seiner zweiten Frau Dori Corfitzen, die er 1976 geheiratet hatte, in San Anselmo in der San Francisco Bay Area. Am 10. Januar 2011, exakt fünfzig Jahre nach seinem grossen Vorbild Dashiell Hammett, mit dem er zwei Berufe (Privatdetektiv und Autor) teilte und dem er den grossartigen Krimi ‚Hammett‘ widmete, starb Gores 79-jährig im Marin General Hospital in Greenbrace. Neben seiner Frau Dori hinterliess er einen Stiefsohn und eine Stieftochter.

Gores‘ Krimi ’32 Cadillacs‘ gehört zur zwölf Kurzgeschichten und sechs Romane umfassenden Serie um die berüchtigten Repoleute der Dan Kearney Associates (DKA) aus San Francisco. (Repoleute beschlagnahmen Fahrzeuge, Stereoanlagen usw., wenn deren Besitzer mit den Raten in Verzug geraten sind.) Kearneys schräge Truppe – den harten Kern bilden (neben dem verheirateten Familienvater Kearney) Patrick Michael O’Bannon, genannt O.B., ein gerissener Ire, der seit 25 Jahren im Geschäft ist, die junge Schönheit Giselle Marc, die Büroleiterin, die sich auch im Aussendienst wacker schlägt, und die Youngsters Larry Ballard, ein Muskelprotz mit einem brauenen Gürtel in Karate, und Bart Heslip, ein schwarzer Ex-Boxer – versucht hier mit allen Mitteln, nicht weniger als 32 von einem gewieften Roma-Clan ergaunerte Luxus-Cadillacs zurückzuholen, doch die Roma-Leute sind fast ebenso clever, durchtrieben, kreativ und intrigierfreudig wie die Jungs und Mädels der DKA. ’32 Cadillacs‘ ist ein überaus frecher und komischer Roman, aber auch eine Hommage an die „echte“ DKA – die (nicht mehr existierenden) David Kikkert & Associates, für die Gores einst ins Feld zog. Alle Geschichten der DKA-Serie beruhen auf Fällen, mit denen sich der Autor in dieser Zeit auseinandergesetzt hat.

Das 1975 erschienene Einzelwerk ‚Hammett‘, eine raffinierte Mischung aus Noir-Roman und Biografie, angereichert mit zahlreichen Anspielungen auf Dashiell Hammetts Romanwerk, spielt im San Francisco des Jahres 1928, während der Prohibition, als organisierte Kriminalität die Stadt beherrscht. Der ehemalige Pinkerton-Detektiv Hammett arbeitet – getrennt von Frau und Kindern – an seinen legendären Kriminalromanen, als sein Freund und ehemaliger Arbeitskollege Vic Atkinson, der einem Korruptionsfall bei der Polizei auf der Spur ist, brutal ermordet wird. Dash Hammett, trickreich und hart gesotten, stellt Schreibmaschine und Schnapsflasche in die Ecke und begibt sich auf seinen Rachefeldzug.

Auch Gores‘ letzter Krimi ‚Spade & Archer‘ aus dem Jahr 2009 nimmt Bezug auf Dashiell Hammett: er ist der Vorläufer von Hammetts ‚Der Malteser Falke‘ und dreht sich um den Privatdetektiv Sam Spade, seinen (zu Beginn von ‚Der Malteser Falke‘ ermordeten) Partner Miles Archer und dessen Frau Iva, und auch die Cops Dundy und Polhaus und Spades Anwalt Sid Wise sind zu Gast.

Bibliografie:
‚A Time of Predators‘ – ‚Die Leichenmacher‘ (auch unter dem Titel ‚Der Killer in dir‘, 1969), ‚Interface‘ – ‚Interface‘ (auch unter dem Titel ‚Der Stoff, aus dem die Morde sind‘, 1974), ‚Hammett‘ – ‚Dashiell Hammetts letzter Fall‘ (auch unter dem Titel ‚Hammett‘, 1975), ‚Come Morning‘ – ‚Runyan’s Coup‘ (1986), ‚Wolf Time‘ – ‚Die Rache des Jägers‘ (1989), ‚Dead Man‘ – ‚Der Mann aus dem Totenreich‘ (1993), ‚Menaced Assassin‘ (1994), ‚Cases‘ (1998), ‚Glass Tiger‘ (2006), ‚Spade & Archer‘ (2009);
DKA-Serie: ‚Dead Skip‘ – ‚Zur Kasse, Mörder!‘ (1972), ‚Final Notice‘ – ‚Überfällig‘ (auch unter dem Titel ‚Zahltag ist um sechs‘, 1974), ‚Gone ,No Forwarding‘ – ‚Unbekannt verzogen‘ (1978), ’32 Cadillacs‘ – ’32 Cadillacs‘ (1992), ‚Contract Null and Void‘ (1996), ‚Stakeout on Page Street‘ (Short Stories, 2000), ‚Cons, Scams, and Grifts‘ (2001).

++ Erstellt: September 2010 ++
++ Update: Januar 2011 ++
++ Update: Juni 2012 ++