(*1946)

Susan Geason, geboren im australischen New Norfolk, Tasmanien, aufgewachsen in Queensland, studierte Geschichte und Politik an der University of Queensland und machte einen Masters-Abschluss in Politischer Theorie an der University of Toronto, Kanada, wo sie mehrere Jahre lebte und arbeitete. Danach liess sie sich in Sydney nieder. Sie war politisch und journalistisch tätig und schrieb Ende der 80er-Jahre eine Reihe von Handbüchern über Verbrechensverhütung, bevor sie 1990 als Prosaautorin debütierte.

Neben ihren Beiträgen zum Krimigenre gibt Geason Jugendromane, Essays und Sachbücher für Jugendliche und Erwachsene heraus. Darüber hinaus arbeitete sie von 1992 bis 1997 als Literaturredakteurin des Wochenmagazins ‚Sun-Herald‘ in Sydney und erwarb 2005 mit einem Roman über die Feministin Mary Taylor einen Doktortitel in Kreativem Schreiben an der University of Queensland. Sie lebt in Sydney und ist seit 2005 vornehmlich als Kinderbuchautorin tätig.

Privatdetektiv Syd Fish aus Sydney, ein gescheiterter Journalist und gefeuerter Regierungsberater, ist ein schlauer, scharfzüngiger und zynischer Beobachter seiner Umgebung. Zusammen mit seiner alten Freundin Lizzie Darcy, einer populären Journalistin, steht er im Mittelpunkt der Kurzgeschichtensammlung ‚Fish im Trüben‘ und der nachfolgenden Romane ‚Fish vor die Hunde‘ und ‚Haifischfutter‘. Für ihren dritten, 2001 beendeten Syd Fish-Roman ‚Hook, Line and Sinker‘ fand Geason keinen Verleger – er ist seit 2007 im Internet abrufbar.

Einen scharfen Kontrast zu den Syd Fish-Geschichten bildet Geasons Einzelwerk ‚Buschfeuer‘, in dem sich Rachel Addison, Polizeipsychologin und einziges weibliches Mitglied der Mordkommission Sydney, mit einem brutalen Sexualmörder duelliert.

Bibliografie:

Syd Fish-Serie: ‚Shaved Fish‘ – ‚Fish im Trüben‘ (1990), ‚Dogfish‘ – ‚Fish vor die Hunde‘ (1991), ‚Shark Bait‘ – ‚Haifischfutter‘ (1993);

Einzelwerk: ‚Wildfire‘ – ‚Buschfeuer‘ (1995).