(*1967)

Tom Mathew Bradby kam auf Malta zur Welt und verbrachte seine Kindheit und Jugendzeit auf Gibraltar und in England. Nach seiner Ausbildung an der unabhängigen Internatschule in Sherborne, Dorset, und der Edinburgh University arbeitete er ab 1990 als Journalist für ITN, das grösste unabhängige Netzwerk Grossbritanniens, bzw. dessen TV-Segment ITV. Von 1993 bis 1996 verfolgte er als Reporter den Friedensprozess in Nordirland, 1999 bis 2001 war er Südostasien-Korrespondent.

Als er 1999 über die Aufstände in der indonesischen Hauptstadt Jakarta berichtete, wurde er schwer verletzt, blieb jedoch bis 2001 vor Ort. Zurück in England, arbeitete er als London-Korrespondent für das Netzwerk. Seit 2015 präsentiert er die Fernsehsendung ‚News at Ten‘ und ist Gastgeber der Politsendung ‚The Agenda with Tom Bradby‘.

Bradby ist seit 1994 mit der Juwelen-Designerin Claudia Hill-Norton verheiratet. Sie haben drei Kinder, Jack, Louisa und Sam, und leben in einem ländlichen Dorf in der südenglischen Grafschaft Hampshire.

Von Bradbys acht historischen Thrillern sind vier ins Deutsche übertragen worden. ‚Schattentänzer’erzählt die Geschichte der IRA-Kämpfer-Familie McVeish im letzten Jahr der „Troubles“, die am Karfreitag 1998 nach zähen Verhandlungen zu Ende gingen. Im Mittelpunkt steht Colette, Mutter von zwei kleinen Kindern, die ihren Vater, einen Bruder und ihren Mann im Bürgerkrieg verloren hat, und nach einem misslungenen Atentat in London vor die Wahl gestellt wird, für die Briten zu spionieren und ihre beiden noch lebenden Brüder zu verraten oder jahrzehntelang im Knast zu schmoren. Der Autor macht daraus einen Thriller mit Stärken und Schwächen. Gut gelungen ist die Darstellung der alltäglichen Gewalt noch in den letzten Monaten des Bürgerkriegs und Colettes fast nicht zu ertragenen Gewissenskonflikt, während die zahlreichen Haupt- und Nebenfiguren etwas farblos wirken.

‚Der Herr des Regens‘, angesiedelt im Shanghai des Jahres 1926, in der Zeit des aufkommenden Kommunismus, als Engländer, Franzosen, Amerikaner und Chinesen in getrennen Vierteln leben, und es von russischen Flüchtlingen wimmelt, dreht sich um den Mord an einer russischen Edelprostituierten in der schillernden asiatischen Metropole – einem Hort der Korruption, Verkommenheit und Sünde -, in der man niemandem trauen kann. Der junge englische Polizeibeamte Richard Field, der sich erst seit wenigen Monaten in Shanghai aufhält, um sich von seinen abusiven Eltern zu lösen, und Detecitve Caprisi aus Chicago werden mit den Recherchen betraut. Die Spuren führen zum Triadenboss Lu Huang, dem mächtigsten Opiumschmuggler der Stadt – und zu hochrangigen britischen Polizeibeamten, die auf dessen Lohnliste stehen. Zudem erfahren die Cops von einer Freundin des Opfers, dass bereits zuvor mehrere Prostituierte aus Lus Umfeld gewaltsam ums Leben gekommen sind.

Bradbys Meisterwerk ’Der Gott der Dunkelheit’ spielt in Kairo im brütend heissen Juni 1942. Rommels Armee steht vor den Toren der ägyptischen Hauptstadt, die zum Leidwesen des Volkes noch immer unter britischer Herrschaft steht, als die Leiche des hohen Offiziers Rupert Smith aufgefunden wird – mit durchschnittener Kehle an einem Baum aufgeknüpft, in die Brust die Figur von Seth, dem Gott des Chaos und des Verderbens, geritzt. Joe Quinn, Leiter der Special Investigation Branch in der Kriminalabteilung der Royal Military Police, ein ehemaliger New Yorker Cop, seit dem ein Jahr zurückliegenden Unfalltod seines kleinen Sohnes ein zerrissener und unberechenbarer Mann, leitet die Ermittlungen gemeinsam mit seinem Kollegen und Freund Chief Detective Effat von der Kairoer Polizei, doch die beiden tappen zunächst im Dunkeln. Dann geschehen weitere Morde nach demselbem Muster, Quinn gerät in eine Verschwörung, weiss nicht mehr, wem er trauen kann, sein Leben hängt an einem dünnen Faden.

Bibliografie:

‚Shadow Dancer‘ – ‚Schattentänzer‘ (1998), ‚The Sleep of the Dead‘ (2001), ‚The Master of Rain‘ – ‚Der Herr des Regens‘ (2002), ‚The White Russian‘ – ‚Die Toten von St. Petersburg‘ (2003), ‚The God of Chaos‘ – ’Der Gott der Dunkelheit’ (2004), ‚Blood Money‘ (2009), ‚Secret Service‘ (2019), ‚Double Agent‘ (2020).