(1941-2017)

Geboren und aufgewachsen in New York City als Sohn eines schwedisch-stämmigen, 1951 verstorbenen Restaurantbesitzers, graduierte William „Gatz“ Hjortsberg 1962 mit einem Bachelor am Dartmouth College in Hanover, New Hampshire. Im selben Jahr heiratete er Marian Renken, die eine Tochter und einen Sohn gebar. Sein Studium an der Yale School of Drama brach er nach zwei Semestern ab, um Schriftsteller zu werden. Er verbrachte die folgenden Jahre in der Karibik und Europa und verfasste zwei unveröffentlicht gebliebene Romane, die ihm immerhin ein Stipendium in Kreativem Schreiben an der Stanford University einbrachten.

Nach Ablauf des Stipendiums verrichtete Hjortsberg kleine Jobs und schrieb in seiner Freizeit. 1969 erschien sein erster Roman ‚Alp‘, Anfang der 70er-Jahre folgten zwei Sciencefiction-Romane, 1978 sein Geniestreich ‚Angel Heart‘. Darüber hinaus machte er als Journalist, Drehbuchautor (u.a. für Ridley Scotts Film ‚Legend‘) und mit der voluminösen Biografie des 1984 durch Suizid aus dem Leben geschiedenen Autors Richard Brautigan (‚Jubilee Hitchhiker‘, 2012) von sich reden. Die meiste Zeit seines Lebens verbrachte er in Livingston in den Bergen Montanas, wo er 76-jährig einem Krebsleiden erlag. Er hinterliess seine zweite Frau Janie Camp, eine Kunstmalerin, und seine beiden Kinder aus erster Ehe.

‚Angel Heart‘ (im Original: ‚Falling Angel‘) ist eine mitreissende Mischung aus Private Eye Novel und Horrorthriller. Im Mittelpunkt steht Harry Angel, ein abgetakelter Privatermittler aus New York City, der im Jahr 1959 von dem charismatischen Gentleman Louis Cyphre beauftragt wird, den Schnulzensänger Johnny Favorite aufzuspüren. Dieser wurde im Zweiten Weltkrieg schwer verwundet, erlitt eine totale Amnesie und vegetierte darauf in einem Sanatorium, bis er von einer Frau und einem Mann herausgeholt wurde – und danach spurlos verschwand. Im Zuge seiner Ermittlungen wird Harry mit Voodoo-Zeremonien, satanischen Ritualen und blutigen, an seinen wichtigsten Zeugen verübten Ritualmorden konfrontiert, gerät selbst unter Mordverdacht, verliebt sich in die 17-jährige Voodoo-Priesterin Epiphany Proudfoot, eine Mulattin, deren verstorbene Mutter mit Johnny eine Affäre hatte, und die vermutlich dessen Tochter ist. Und ganz am Schluss dreht Hjortsberg eine Pirouette, die ihresgleichen sucht. Der Roman wurde 1987 von Alan Parker mit Mickey Rourke und Robert de Niro in den Hauptrollen unter dem Titel ‚Angel Heart‘ verfilmt, Hjortsberg arbeitete am Drehbuch mit.

Bibliografie:                                                                Falling Angel‘ – ‚Angel Heart‘ (1978), ‚Nevermore‘ – ‚Sprach der Rabe: Nimmermehr‘ (1994), ‚Manana‘ (2015).