(*1956)

Ramon Diaz Eterovic, geboren an der Magellanstrasse in Punta Arenas, Chile, hat kroatische Wurzeln. Er studierte Politikwissenschaften in Santiago de Chile und schrieb danach Gedichte, Erzählungen, Romane, ein Buch über seine Geburtsstadt und Filmdrehbücher. Von 1980 bis 1995 war er Chefredakteur der Poesiezeitschrift ‚La Gota Pura‘, von 1991 bis 1993 Vorsitzender des chilenischen Schriftstellerverbandes. Er lebt in der chilenischen Hauptstadt.

Im Jahr 1987 startete Eterovic die stimmungsvolle – im Original bis 2017 auf siebzehn Bände angewachsene – Serie um Heredia, Vorname unbekannt, einen abgehalfterten, vereinsamten Taxifahrer, Geldbeschaffer und Privatdetektiv Mitte vierzig, der zumeist in der Altstadt der chilenischen Metropole Santiago unterwegs ist und Trost erhält durch den Wodka – und durch seine grosse Liebe zur Literatur, aus der er unentwegt zitiert.

In ‚Engel und Einsame‘, dem ersten von zwei auf Deutsch erschienenen, einige Jahre nach der Pinochet-Diktatur spielenden Roman wird Heredias frühere Geliebte, die Journalistin Fernanda Arredondo, tot in einem Hotelzimmer aufgefunden: Mord oder Selbstmord? Tatkräftig unterstützt durch seinen alten Freund Kommissar Dagoberto Solis von der Kriminalpolizei, seine junge Freundin Griselda, seinen blinden Nachbarn Stevens, der über ausgezeichnete Kontakte zum Geheimdienst verfügt, den neugierigen und gesprächigen Kioskbesitzer Anselmo und natürlich durch seinen zugelaufenen Kater Simenon, mit dem er immer wieder Rücksprache hält, kommt Heredia einer grossen Sache auf die Spur – milliardenschwere Waffengeschäfte und illegale Produktion von chemischen Waffen, in die auch die CIA und korrupte Polizeibeamte verwickelt sind.

Bibliografie:
Heredia-Serie: ‚La ciudad esta triste‘ (1987), ‚Solo en la oscuridad‘ (1992), ‚Nadie sabe mas que los muertos‘ (1993), ‚Angeles y solitarios‘ – ‚Engel und Einsame‘ (1995), ‚Correr tras el viento‘ (1997), ‚Nuanca enamores a un forastero‘ (1999), ‚Los siete hijos de Simenon‘ – ‚Kater und Katzenjammer‘ (2000), ‚El ojo del alma‘ (2001), ‚El hombre que pregunta‘ (2002), ‚El color de la piel‘ (2003), ‚A la sombra del dinero‘ (2005), ‚El segundo deseo‘ (2006), ‚La oscura memoria de las armas‘ (2008), ‚La muerte juega a ganador‘ (2010), ‚El leve aliento de la verdad‘ (2012), ‚La musica de la soledad‘ (2014), ‚Los fuegas del pasado‘ (2016).

++ Erstellt: Oktober 2014 ++                                                                                        ++ Update: März 2017 ++