(1931-1990)

Über das Leben des Briten Bernard W. Toms ist praktisch nichts bekannt. Geboren in der Hafenstadt Newport, Südwales, ging er als Angehöriger der Metropolitan Police neun Jahre lang im Londoner East End auf Streife. Es folgte ein kurzes Intermezzo als Privatdetektiv, bevor er sich in dem südostwalisischen Weiler Llandenny bei Usk niederliess.

1965 veröffentlichte Toms seinen ersten Roman ‚George Arbuthnot Jarrett‘ (auf Deutsch: ‚Ich gegen mich‘), der die Gefühlswelt eines schizophrenen Mannes beleuchtet. Ein Jahr danach folgte sein einziger (unter dem Titel ‚The Strange Affair‘ mit Michael York und Susan George in den Hauptrollen verfilmter) Krimi ‚Gangster in Uniform‘, eine schnörkellose Geschichte über Polizeikorruption. Im Mittelpunkt steht der frisch gebackene Londoner Bulle P.C. Strange, der aufgrund seiner idealistischen Ader bös unter die Räder kommt und schliesslich sogar im Gefängnis landet.

1985 trat Toms als Ghostwriter des Buches ‚Brian Jones: The Inside Story of the Original Rolling Stones‘ von Nicholas Fitzgerald in Erscheinung. Fitzgerald, ein guter Freund des 1969 in einem Swimming Pool ums Leben gekommenen Stones-Gitarristen Brian Jones, behauptet in diesem Buch, der Musiker sei ermordet worden.

Bibliografie:

‚The Strange Affair‘ – ‚Gangster in Uniform‘ (1966).